Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.



(begin of the service navigation [main navigation])

Home [Alt]+[0]
Suche [Alt]+[5]
Kontakt [Alt]+[3]
Sitemap [Alt]+[4]

(end of the service navigation)

(begin of the content) [Alt] + [2]
  Home 
Volkskrankheit Depression – Behandlungsmöglichkeiten
  Regionale Angebote  Nürnberg  Aktuelles 

Volkskrankheit Depression – Behandlungsmöglichkeiten


Freitag, 16. März 2007, von 15 bis 18:15 Uhr. Aula der Bertleinschule, Martin-Luther-Str. 2, 91207 Lauf
Volkskrankheit Depression – Behandlungsmöglichkeiten
Eine gemeinsame Informationsveranstaltung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nürnberg und Krankenhaus Lauf und des „Nürnberger Bündnis gegen Depression e.V.“


Das Programm können Sie auch pdf-Datei herunterladen: Flyer "Volkskrankheit Depression - Behandlungsmöglichkeiten"







Volkskrankheit Depression

Depressionen stehen auf der Liste häufiger, schwer beeinträchtigender Erkrankungen ganz oben. Nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation aus dem Jahr 2001 nehmen sie in den Industrienationen inzwischen den ersten Platz unter den Volkskrankheiten ein, legt man neben dem Ausmaß der Beeinträchtigung auch die Dauer der Erkrankung zu Grunde.

Die Medizin bietet inzwischen eine Vielzahl von ambulanten und stationären Behandlungsmöglichkeiten an, die den Betroffenen wirksam helfen können. Leider kann diese Hilfe auch heute noch viel zu selten geleistet werden, weil die Behandlungsmöglichkeiten teils wenig bekannt sind, teils wegen unangebrachter Vorurteile nicht genutzt werden.

Seit seiner Gründung ist es ein Hauptanliegen des Nürnberger Bündnis gegen Depression, den Betroffenen und deren Angehörigen Informationen über diese vielfältigen heute zur Verfügung stehenden Therapiemöglichkeiten zu vermitteln. Dabei arbeitet es von Anfang eng mit den psychiatrischen Kliniken der Region wie der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nürnberg und der Frankenalb-Klinik Engelthal zusammen, die einen Schwerpunkt in der Behandlung depressiver Störungen gesetzt haben.

Die Einrichtung der Psychiatrischen Institutsambulanz im Krankenhaus Lauf war ein weiterer wichtiger Schritt, von Depression oder einer anderen psychischen Krankheit betroffenen Menschen den Weg zu einer angemessenen Behandlung zu verkürzen und zu erleichtern.

Dr. Dr. Günter Niklewski (Leitender Arzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nürnberg)
Dr. Wolf-Dietrich Braunwarth (Erster Vorsitzender des Nürnberger Bündnis gegen Depression)


 

 

Veranstalter:

Nürnberger Bündnis gegen Depression e.V.
Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
90419 Nürnberg
0911 / 398 -37 66
Email-Kontakt


Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Klinikum Nürnberg
und Institutsambulanz am Krankenhaus Lauf
Dr. Dr. Günther Niklewski
Prof.-Ernst-Nathan-Str. 1
90419 Nürnberg
0911 / 398 -28 29







Referenten:

Dr. Dr. Günter Niklewski
Chefarzt Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nürnberg, Leiter der Abteilung für Ärztliche Grundsatzfragen im Vorstand des Klinikums Nürnberg

Dr. Wolf-Dietrich Braunwarth
Oberarzt Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nürnberg, 1. Vorsitzender „Nürnberger Bündnis gegen Depression e.V.“

Meta Hoffmann
Niedergelassene Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Schatzmeisterin des „Nürnberger Bündnis gegen Depression e.V.“

PD Dr. Thomas Kraus, Chefarzt Frankenalb-Klinik Engelthal, Fachklinik für Psychiatrie, Suchtrehabilitation und Psychotherapie

Linda Limbrunner, Diplom-Psychologin an der Psychiatrischen Institutsambulanz in Lauf, Gedächtnissprechstunde

Dr. Florian Müller-Siecheneder, Oberarzt Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nürnberg

Dr. Kneginja Richter, Oberärztin Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, im Klinikum Nürnberg

Rudolf RichterStationsleiter 30 B I, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nürnberg, Fachkrankenpfleger für Psychiatrie

Franz Werthmann, Oberarzt der Psychiatrischen Institutsambulanz am Klinikum Lauf

 



Programm:

15.00 Uhr: Begrüßung, Danksagung an Frau Maurer und Einführung (Dr. Dr. G. Niklewski)

15.30 Uhr: Depression hat viele Gesichter (Dr. W.-D. Braunwarth)

15.50 Uhr: Das „Nürnberger Bündnis gegen Depression e.V.“ (M. Hoffmann)

16.10 Uhr: 30B1 – eine Schwerpunktstation für depressiv Erkrankte (Dr. F. Müller-Siecheneder, R. Richter)

16.30 Uhr: Pause

16.45 Uhr: Depressionsbehandlung in der Frankenalbklinik Engelthal (PD Dr. T. Kraus)

17.05 Uhr: Therapieangebote für depressive Patienten der Psychiatrischen Institutsambulanz (F. Werthmann)

17.20 Uhr: Demenz oder Depression – eine häufige Fragestellung in der Gedächtnissprechstunde (L. Limbrunner)

17.35 Uhr: Schlafstörungen bei Depressionen – Diagnostik und Therapie im Klinikum Nürnberg (Dr. K. Richter)

17.50 Uhr: Die repetitive transkranielle Magnetstimulation - ein innovatives Behandlungsverfahren bei Depression (F. Werthmann)

18.00 Uhr: Perspektiven integrierter Therapieangebote, Schlusswort (Dr. Dr. G. Niklewski)

18.15 Uhr: Veranstaltungsende

Programmänderungen vorbehalten



Paula Maurer hat 2005 der Klinik für Psychiatrie und
Psychotherapie 500 000 EURO für den weiteren Ausbau der Behandlungsmöglichkeiten von Depressionen geschenkt. Dadurch wird es auch möglich, die Vielzahl der Erkrankten und ihre Angehörigen über die heute zur Verfügung stehenden Therapiemöglichkeiten zu informieren und nicht notwendige Vorurteile gegenüber der Depression abzubauen. Das Klinikum dankt Frau Maurer für die großherzige Spende.

 

(end of the content)