Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.



(begin of the service navigation [main navigation])

Home [Alt]+[0]
Suche [Alt]+[5]
Kontakt [Alt]+[3]
Sitemap [Alt]+[4]

(end of the service navigation)

(begin of the content) [Alt] + [2]
  Home 
Rund um Depression
  Regionale Angebote  Regensburg  Aktuelles 

Rund um Depression


Samstag, 29. November 2003; Thon-Dittmer-Palais am Haidplatz; Regensburg
Rund um Depression

Depression kann jeden treffen!
- Aktionstag „Depression“ am 29. November im Thon-Dittmer-Palais -

Nach Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden mindestens 4 Millionen Menschen in Deutschland an einer behandlungsbedürftigen Depression. Nahezu 8000 begehen jährlich im Rahmen einer depressiven Erkrankung Selbstmord. Allein in Regensburg sind derzeit etwa 7000 Einwohner an einer Depression erkrankt und jeder Zehnte wird im Laufe seines Lebens mindestens einmal in eine ernsthafte Depression fallen. Meist könnte den Betroffenen durch Medikamente, so genannte Antidepressiva, und Psychotherapie erfolgreich geholfen werden. Doch die Versorgung depressiver Menschen in Deutschland ist ungenügend: Nur 30% der Depressionen werden überhaupt erkannt, gerade mal 10% der Erkrankten erhalten eine optimale Behandlung.

Dagegen setzt Regensburger Bündnis gegen Depression e.V. Information: Je größer das Wissen in der Bevölkerung und bei den Ärzten, desto höher ist die Chance, eine Depression rechtzeitig zu erkennen und erfolgreich zu behandeln. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Petra Betz und Walter Röhrl wird das Regensburger Bündnis in einer einjährigen Kampagne Fortbildungen für Ärzte, Pfarrer, Lehrer, Apotheker, Altenpfleger etc durchführen, Broschüren herausgeben, Artikel in der Presse veranlassen, Videomaterial zur Verfügung stellen, Aktionstage und Vortragsabende zu den Ursachen, Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten veranstalten. Das ehrgeizige Ziel: die Behandlung depressiver Menschen in Regensburg zu verbessern. Daran arbeiten in Regensburg Fachärzte gemeinsam mit Psychologen, Beratungsstellen und anderen Einrichtungen.

Am Samstag den 29. November wird der 1. Regensburger Aktionstag „rund um Depression“ im Thon-Dittmer-Palais am Haidplatz stattfinden, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten.

Unser Programm:
11.00 und 14.00 Uhr: Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten der Depression von Prof. Dr. G. Hajak
12.00 und 15.00 Uhr: Depression im Alter von Dr. K. Gürtler
13.00 und 16.00 Uhr: Depression und Suizidalität von Dr. E. Sagstetter

Zudem können Sie ganztägig Informationsmaterialen und Auskünfte über die Erkrankung erhalten.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Fax: 0941/941-1605 oder E-Mail: depression@medbo.de zur Verfügung.

Wenn auch Sie die Regensburger Aktivitäten unterstützen möchten, spenden Sie bitte an: Regensburger Bündnis gegen Depression e.V. – Dt. Apotheker- und Ärztebank – Konto-Nr. 5860067 – BLZ 750 906 29.
 

 

(end of the content)