Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Bündnis gegen Depression

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.



(begin of the service navigation [main navigation])

Home [Alt]+[0]
Suche [Alt]+[5]
Kontakt [Alt]+[3]
Sitemap [Alt]+[4]

(end of the service navigation)

(begin of the content) [Alt] + [2]
  Home 
Depression im Alter - Review
  Regionale Angebote  Mainz  Aktuelles 

Depression im Alter - Review


Dienstag, 11. Oktober 2011; 19:00 Uhr; Rathaus Mainz, Erfurter Zimmer, Jockel-Fuchs-Platz 1, 55116 Mainz
Depression im Alter - Review

Das Mainzer Bündnis gegen Depression e.V. hat nach der erfolgreichen und viel beachteten Auftaktveranstaltung am 17.05.2011 mit der Öffentlichkeitsarbeit begonnen. Am 11.10.2011 wurde über das Thema „Depression im Alter“ in einer zweistündigen Abendveranstaltung gesprochen, die im Rahmen der Gesundheitswoche der Stadt Mainz im Rathaus stattfand.

In jeweils 20-minütigen Vorträgen wurden die wesentlichen Gesichtspunkte des Krankheitsbilds aus klinischer Sicht  dargestellt von DP Dr. Tadic – Poliklinik und Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz.

Über die wesentlichen Gesichtspunkte aus hausärztlicher Sicht berichtete Dr. Zönnchen, zweiter Vorsitzender des Mainzer Bündnis gegen Depression e. V.                                                                           
In der zweiten Stunde des Abends hatten die Teilnehmer der Veranstaltung die Möglichkeit das Thema zu diskutieren.

Die Expertenrunde des Podiums  setzte sich zusammen aus Frau Dr. Krausnik – Oberärztin der Psychiatrischen Institutsambulanz der GPS, Frau Lehr – Angehörige eines Betroffenen, Herrn Müller – Pflegedienstleiter des städtischen Altenheims  Mainz sowie Herrn Dr. Tadic und Herrn Dr. Zönnchen.                 
Das MBgD e.V. war vertreten durch Frau Meierjohann, Frau Zindorf und die Geschäftsführerin, Frau Lehr.

Die Zuhörer fragten  vor allem nach der Pharmakotherapie, Diagnostik und Motivationmöglichkeiten für die Therapiebereitschaft älterer Menschen.

Dr. Zönnchen

 

(end of the content)